Dienstag, 16. Oktober 2018
Notruf: 112

Jahresdienstbesprechung in Hembsen

Auf ihrer Jahresdienstbesprechung blickte die Löschgruppe Hembsen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Brakel auf ihre Aktivitäten im vergangenen Jahr zurück. Dies waren Personenrettungen und Brandbekämpfungen sowie technischen Hilfen. Außerdem gehörten hierzu weitere Aufgaben im Stadtgebiet, etwa bei der „Blaulichtmeile“ auf dem Stadtfest und beim Feuerwehr Einsatztag der Feuerwehr Brakel sowie die Brandsicherheitswache, die sie beim Annentags Höhenfeuerwerk stellten. Ein Kindergottesdienst zum Thema „Hilfe in der Not“ fand erstmalig im Feuerwehrgerätehaus statt. Hierbei schauten die jungen Leute auch hinter die

Kulissen der Feuerwehreinrichtung. Die gut besuchte Veranstaltung soll es nun regelmäßig geben. Die Wichtigkeit und Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehr für die Gesellschaft und auch für die Dorfgemeinschaft hob besonders Norbert Loermann, Fachbereichsleiter Bürgerservice der Stadt Brakel hervor. Er freute sich auch über die gute Entwicklung der Jugendfeuerwehr, für die sich die Löschgruppe sehr engagiere. Die Nachwuchsgewinnung liegt der Freiwilligen Feuerwehr sehr am Herzen. Auch die Löschgruppe Hembsen freut sich über die zwei neuen Kameraden Andreas Funk und Oliver Köhne. Um den Teamgeist noch weiter zu festigen, sind für dieses Jahr auch wieder mehrere Aktivitäten geplant. Dabei ist es ein Anliegen, die Familien der Einsatzkräfte intensiver mit einzubinden.

Neben den geleisteten Weiterbildungen bei Übungsabenden, die häufig im Zugverband mit den Löschgruppen der Ortschaften Beller und Erkeln durchgeführt wurden, nahmen die Kameraden der Löschgruppe auch an Lehrgängen teil. Zu diesen erfolgreichen Ausbildungen konnte der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Michael Müller mehrere Kameraden beglückwünschen. So bildeten sich Sebastian Husemann zum Truppführer und Max Reinhold zum Atemschutzgeräteträger weiter. Jörg Fischer, Hendrik Pape und Max Reinhold nahmen an einem Lehrgang Sprechfunk und Kartenkunde teil. Heiko Kanthak absolvierte den Lehrgang Grundlagen an der Motorsäge und Lukas Husemann, Michael Krömeke und Frank Marziniak bildeten sich auf der „Safety-Tour“ fort, bei der der Umgang mit Einsatzmaterial und die Strategien bei Verkehrsunfällen vermittelt wurden. Die Kameraden Jan Sander und Dennis Scheifhacken nahmen hieran als Rettungsdienstmitarbeiter teil. Julian Büse wurde die Teilnahme an einem Seminar

zur Brandbekämpfung, das in einer Rauchgasdurchzündungsanlage in Böblingen (Baden- Württemberg) stattfand, bescheinigt. Neben Norbert Loermann bedankte sich auch Michael Müller für die geleistete Arbeit und übergab Auszeichnungen und Beförderungen.

Max Reinhold zum Oberfeuerwehrmann,

Bernd Robrecht zum Hauptfeuerwehrmann,

Sebastian Husemann zum Unterbrandmeister und Ernennung zum Gerätewart. Sein Vorgänger Erwin Wegener wurde in die Ehrenabteilung versetzt. Er hatte die Funktion des Gerätewarts über viele Jahre ausgeübt, wofür ihm die Wehrführung und seine Kameraden einen besonderen Dank aussprachen.

Hermann Groppe und Franz-Josef Müller wurden für ihre 50-jährige Mitgliedschaft und Karl Breker für seine 40-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt.

Foto: Die geehrten Kameraden der Löschgruppe Hembsen mit der Wehrführung (v. l.):
Jörg Fischer, Michael Müller (stellvertretender Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Brakel),Heiko Kanthak, Max Reinhold, Norbert Loermann (Stadt Brakel), Jan Sander, Lukas Husemann, Bernd Robrecht, Sebastian Husemann, Erwin Wegener, Hermann Groppe, Dennis Scheifhacken, Franz-Josef Müller, Michael Krömeke, Frank Marziniak und Julian Büse.

Drucken E-Mail