Sonntag, 18. August 2019
Notruf: 112

Bökendorf - Übung Höhenrettung

Zu Beginn 2017 startete die Löschgruppe Bökendorf mit einer Übung zur Höhenrettung. Die Einsatzkräfte waren von der Leitstelle des Kreis Höxters alarmiert worden, um den Rettungsdienst am Einsatzort zu unterstützen. Das Übungsszenario stellte sich wie folgt dar.

Ein Mitglied der Freilichtbühne hatte den Notruf gewählt, da sich seine Freundin bei Wartungsarbeiten an der Lichttechnik schwer verletzt hatte. Sie war auf dem Rückweg von ihrem Arbeitsort ausgerutscht und hatte sich eine Platzwunde am Kopf zugezogen. Dies geschah auf dem  Servicesteg unterhalb der Zuschauerüberdachung in einer Höhe von rund 6 m. Die 25 jährige Patientin war ansprechbar, klagte jedoch über Schmerzen im Bereich der Hals- und Brustwirbelsäule. Der Notarzt ordnete daraufhin einen möglichst schonenden Transport vom Servicesteg an.

Ziel dieser Übung war es, die Sicht auf den Eigenschutz der Einsatzkräfte zu schärfen, verschiedene Knoten und Stiche anzuwenden und die gemeinsame Vorgehensweise im Team bei dieser Rettungsaktion zu trainieren. Verschiedene Varianten wurde dabei besprochen und ausprobiert, um die Abläufe weiter optimieren zu können.

Unter dem Motto „Gemeinsam für Bökendorf“ arbeitet die Freilichtbühne Hand in Hand mit der Löschgruppe. So hat sich auch in diesem Jahr der Vorstand sofort bereiterklärt, die Zuschauerüberdachung als Übungsobjekt zur Verfügung zu stellen.

Nach Abschluss des Übungsdienstes wurden die Kameraden der Löschgruppe Bökendorf nach alter Tradition vom Vorstand der Freilichtbühne zum Grillen eingeladen. Die Löschgruppe Bökendorf dankte dem Vorstand der Freilichtbühne hinsichtlich des Übungsorts und ebenso für die herzliche Bewirtung.

Text & Fotos Löschgruppe Bökendorf

  • Boe_Uebung_20170206_Bild_2
  • Boe_Uebung_20170206_Bild_3
  • Boe_Uebung_20170206_Bild_4

Drucken E-Mail