Freitag, 19. April 2019
Notruf: 112

Jahresdienstbesprechung der Löschgruppe Hembsen

Die Löschgruppe Hembsen hat in ihrer Führung einen Generationenwechsel vollzogen. Julian Büse wird neuer Löschgruppenführer und folgt damit auf Michael Krömeke. Manfred Ulrich, der dieses Amt viele Jahre ausübte, wurde in die Ehrenabteilung versetzt.

Nachdem sich die Kameraden der Löschgruppe Hembsen bei einer Anhörung durch den Leiter der Feuerwehr Sven Heinemann für Julian Büse als neuen Löschgruppenführer ausgesprochen hatten, soll er auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Brakel in sein Amt eingesetzt werden. Der Brandmeister übernimmt damit die Nachfolge von Michael Krömeke, der seit 2014 die Hembser Löschgruppe angeführt hat. Krömeke wird dem Löschzug II als Zugführer weiterhin erhalten bleiben. Dessen Vorgänger Manfred Ulrich wurde vom Leiter der Feuerwehr Sven Heinemann in die Ehrenabteilung versetzt, nachdem er nach Abgabe seiner Führungsfunktion weiter im aktiven Dienst tätig war. Sowohl die Löschgruppe als auch die Wehrführung ehrten Hauptbrandmeister Manfred Ulrich in besonderer Weise für sein großes Engagement in der Feuerwehr. Sven Heinemann verwies zudem darauf, dass Ulrich kürzlich mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet wurde. Michael Krömeke hob Ulrichs besondere Verdienste um die Löschgruppe, die Ausbildung von Feuerwehrkameraden zu Maschinisten und die Nachwuchsförderung hervor. „Wir, deine Kameraden, sind dir zu besonderem Dank verpflichtet“, so Krömeke.

Neben den personellen Umstrukturierungen konnten auch Beförderungen, Auszeichnungen und Bescheinigungen vergeben werden. Sven Heinemann beförderte Max Reinold und Hendrik Pape zum Feuerwehrmann und Dennis Scheifhacken zum Unterbrandmeister. Erwin Wegener erhielt eine Sonderauszeichnung des Verbandes der Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen in Silber für seine 40-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr. Max Reinold und Hendrik Pape wurde der Abschluss der Feuerwehrgrundausbildung, Heiko Kanthak die Teilnahme am Maschinistenlehrgang und Dennis Scheifhacken die Teilnahme am Truppführerlehrgang bescheinigt. Julian Büse nahm an einem Training zu Maßnahmen bei unkontrollierter Gasausströmung und Beherrschung von Gasbränden teil.
Bei den geleisteten Einsätzen in 2016 handelte es sich zumeist um Brandbekämpfungen, wobei ein Dachstuhlbrand in Hampenhausen am Ende des Jahres den größten Einsatz bildete.
Zur Vorbereitung auf größere Schadenslagen wurde im letzten Jahr auch Übungen im Zugverband (mit den Löschgruppen Erkeln und Beller) die Zusammenarbeit trainiert. Ein weiterer wichtiger Trainingsbestandteil war der Umgang mit dem Material zur Lagedarstellung, das für den Zug II auf dem MTF der Löschgruppe Hemsben verlastet ist. Hierbei wurden Einsatzabläufe durchgespielt und die fachgerechte Dokumentation geschult.
Das neue Jahr startet für Kameraden der Wehr mit Lehrgängen zu Sprechfunk- und Kartenkunde sowie zur technischen Hilfe im Wald. Außerdem wird es eine „Safety-Tour“ für die Einsatzkräfte geben, die sich im Speziellen mit einer patientengerechten Rettung von eingeklemmten Personen befassen wird.

Foto (v.l.):
Julian Büse, Erwin Wegener, Heiko Kanthak, Frank Marziniak, Manfred Ulrich, Max Reinold, Dennis Scheifhacken, Michael Krömeke, Karl Breker, Sven Heinemann

Text & Foto: D. Kanthak, Löschgruppe Hembsen

Drucken E-Mail