Dienstag, 25. Juni 2019
Notruf: 112

Bökendorf - Übung Wohnungsbrand

„Sind die Bellerser Kameraden schon da?“, tönt es durch das Funkgerät. Es ist Montagabend der 21.November 2016. „Im November ist es um diese Zeit stockdunkel“, hört man aus einer anderen Ecke. „Die Bellerser Kameraden sind noch nicht da!“, es wird somit noch ein wenig dauern bis die Übung beginnen kann.

Der Gruppenführer der Löschgruppe Bökendorf der heute laut Dienstplan eingeteilt war, um eine Übung vorzubereiten, stand inmitten eines Raums, in dem seine Sicht durch eine laufende Nebelmaschine tüchtig getrübt wurde. Alles war vorbereitet. Die Situation stellte sich so da, dass sich zwei Personen in einer brennenden Wohnung aufhielten. Eine der beiden Personen war zum seitlichen Fenster gelaufen, um sich dort bemerkbar zu machen. Die andere Person befand sich bewusstlos am Boden liegend im zweiten Zimmer hinter der Tür.  

„Wir können anfangen, alle da!“, kam jetzt die Info vom Gerätehaus über Funk. Da die Bökendorfer Kameraden heute nicht so zahlreich zur Verfügung standen, übernahm einer der Bellerser Kameraden spontan  die Gruppenführung in Bökendorf und schon ging es mit zwei Einsatzfahrzeugen zum Übungsobjekt in der Dreizehnlindenstraße. Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte am Einsatzort, erfolgte die Erkundung durch die beiden Gruppenführer der Löschgruppen, die anschließend Ihre Männer zum Einsatz einteilten.

Mit Atemschutzgeräten ausgerüstet, begannen zwei Kameraden mit der Rettung der Person im Inneren, während weitere Kameraden von außen die zweite Person, die sich am Fenster befand,  über die angelegte Steckleiter aus der lebensgefährlichen Lage befreiten. Der Aufbau der Wasserversorgung, sowie die Ausleuchtung der Einsatzstelle waren weitere Aufgaben, die die beiden Löschgruppen Hand in Hand abarbeiteten.

Die Absicherung der Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr war eine der Kernaufgaben, die bei dieser Übung neben der Menschenrettung gezielt geübt werden sollte. Das Übungsobjekt befand sich an der Durchgangsstraße in Bökendorf, die um diese Uhrzeit von anderen Verkehrsteilnehmern noch rege genutzt wurde.

Die Löschgruppen Bökendorf und Bellersen bedanken sich auf diesem Weg recht herzlich bei der Familie Volkhausen, die das Übungsobjekt auf Nachfrage der Löschgruppe Bökendorf spontan zur Verfügung gestellt hat.   

Text & Fotos Löschgruppe Bökendorf

  • 20161121_boe_uebung_1
  • 20161121_boe_uebung_2
  • 20161121_boe_uebung_3
  • 20161121_boe_uebung_4
  • 20161121_boe_uebung_Start

Drucken E-Mail