Freitag, 23. August 2019
Notruf: 112

Brakeler Führungskräfte mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz ausgezeichnet

Auf dem Kreisverbandstag und Delegiertenversammlung vom Verband der Feuerwehren im Kreis Höxter am 23.09.2016 in der Ackerscheune der Abtei Marienmünster wurden einige Führungskräfte der Feuerwehr Brakel mit besonderen Auszeichnungen geehrt.

Der stellvertretende Bezirksbrandmeister Elmar Keuter und Kreisbrandmeister Rudolf Lüke verliehen im Auftrag des Deutschen Feuerwehr Verbandes in Würdigung hervorragender Leistungen auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens das Feuerwehr Ehrenkreuz an folgende Kameraden:

In seiner 22 jährigen Funktion als Löschgruppenführer hat Hauptbrandmeister Andreas Kleibrink viele Grundsteine für die Löschgruppe Erkeln gelegt. Neben dem Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Erkeln im Jahr 1993 erfolgte im Jahr 2012 die Übergabe eines TSF-W an die Löschgruppe. Als Löschgruppenführer setzte sich Andreas Kleibrink engagiert für das Wohl der Einsatzkräfte und der Ehrenabteilung der Löschgruppe Erkeln ein.
Daher wurde Andreas Kleibrink das Deutsche Feuerwehr Ehrenkreuz in Bronze verliehen.

Die 15 jährige Tätigkeit als Löschgruppenführer der Löschgruppe Hembsen von Hauptbrandmeister Manfred Ulrich erfolgte nach sechs jähriger Ausführung der Funktion als stellvertretender Löschgruppenführer. In der Amtszeit erfolgte der Neubau des Gerätehauses in Hembsen im Jahr 2002 und die Anschaffung eines HLF 10 im Jahr 2010.
Auch außerhalb der Löschgruppe Hembsen war Herr Ulrich sehr aktiv im Feuerwehrwesen unterwegs. Als Kreisausbilder für Maschinisten hat er so mancher Einsatzkraft das einmal eins im Umgang mit Feuerlöschkreiselpumpe geschult. Als Schiedsrichter bei den Leistungswettkämpfen im Kreis Höxter, sowie als Schiedsrichter bei Stadtpokalen in benachbarten Städten war Manfred Ulrich nicht wegzudenken. Ein weiteres Aufgabenfeld war der erweiterte Katastrophenschutz als freiwilliger Helfer sowie aktuell als aktive Einsatzkraft in der Bezirksreserve Zug 32.
Hierfür wurde Manfred Ulrich das Deutsche Feuerwehr Ehrenkreuz in Bronze verliehen.

Für seine 10 jährige Tätigkeit in der Wehrführung wurde Stadtbrandinspektor Sven Heinemann mit dem Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber ausgezeichnet. Seit seiner 5 jährigen Funktion als Leiter der Feuerwehr der Stadt Brakel liegt im besonders eine funktionierende leistungsfähige Feuerwehr am Herzen. Die zeitgemäße qualifizierte Ausbildung der Einsatz- und Führungskräfte an modernen Gerätschaften ist für Herrn Heinemann eine Grundvoraussetzung für die Vorhaltung vom qualifizierten Einsatzpersonal. Dazu gehören auch Einsatzfahrzeuge und Gerätschaften, die dem aktuellen Stand der Einsatztaktik entsprechen. Zur Umsetzung aller Beschaffungen ist der Wehrführer immer bemüht, aus den zur Verfügung stehenden Mitteln das maximalste für die Feuerwehr Brakel herauszuholen.
Für die hervorragenden Leistungen wurde Sven Heinemann mit dem Deutschen Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber ausgezeichnet.

Eine weitere nicht alltägliche Auszeichnung erhielt der stellvertretende Leiter der Feuerwehr der Stadt Brakel Stadtbrandinspektor Karl Breker.
In den vergangenen 19 Jahren als Vize Wehrführer hat Karl Breker stetig die Weiterentwicklung der Feuerwehr in der Stadt Brakel am Herzen gelegen. Stillstand ist Rückgang. So wurden zahlreiche Projekte wie Personalentscheidungen, Fahrzeugbeschaffungen und Neubauten von Gerätehäusern nicht nur begonnen, sondern auch erfolgreich zum Ende gebracht.
In der Funktion als Sicherheitsbeauftragter seit dem Jahr 2004 werden die Sicherheitsaspekte im Feuerwehrdienst berücksichtigt und umgesetzt.
Des Weiteren ist Karl Breker in der technischen Einsatzleitung des Kreises Höxter seit einigen Jahren aktiv tätig.
Für die hervorragenden Leistungen wurde Karl Breker mit dem Deutschen Feuerwehr Ehrenkreuz in Gold ausgezeichnet.

Drucken E-Mail