Freitag, 19. April 2019
Notruf: 112

Erkeln - Brandhaus statt Baggersee

Um die Einsatzbereitschaft unserer Löschgruppe zu jeder Tages- und Nachtzeit garantieren zu können, bedarf es einer kontinuierlichen Aus- & Weiterbildung der Einsatzkräfte.

Eine besondere Art der Fortbildung durften die Atemschutzgeräteträger der Löschgruppe Erkeln am vergangenen Wochenende (25./26. Juni 2016) in Lemgo erleben.

In schwerer Feuerschutzbekleidung (nach EN469 bzw. HuPF) und mit einem Pressluftatmer ausgerüstet, galt es eine Brandbekämpfung in einem massiv verrauchten Gebäude durchzuführen. Nicht nur die erheblich beeinträchtigte Sicht,  auch die extreme Hitze des Feuers machten es den Einsatzkräften nicht gerade einfach.

Dennoch konnte jeder unserer Atemschutzgeräteträger die Flammen erfolgreich bekämpfen und schließlich die vermisste Person aus dem brennenden Gebäude retten.

Ziel der Heißausbildung im "Brandhaus Lemgo" war es, das taktische Vorgehen im Trupp unter „Null-Sicht“ zu trainieren und dem Brand angepasste Löschtechniken einzusetzen.

Außerdem wurde gezielt daraufhin gearbeitet, stressbedingte Fehler unter widrigen Bedingungen zu vermeiden.

  • erklen_brandhaus (1)
  • erklen_brandhaus (2)
  • erklen_brandhaus (3)
  • erklen_brandhaus (4)
  • erklen_brandhaus-0

Text & Fotos: Löschgruppe Erkeln

Drucken E-Mail