Freitag, 19. April 2019
Notruf: 112

Bökendorf - Technische Hilfe nach VU, Teil II

Die Übung TH-VU Teil II am Montag den 20.06.2016 war der zweiten Teil zum Thema technische Hilfe (TH) bei einem Verkehrsunfall (VU). Der Schwerpunkt dieser Übung lag auf der patientenorientierten Rettung. Erneut waren Kameraden der Löschgruppe Bellersen und Brakel vor Ort um die Löschgruppe Bökendorf zu unterstützen.

Die Unfallstelle simulierte einen Zusammenstoß zweier PKWs im Kreuzungsbereich Fulkstraße / Höxterscher Weg. Eines der beiden Fahrzeuge kam von der Fahrbahn ab und rutsche in den anliegenden Graben. Dies war sehr ungünstig wie sich herausstellte, da die Fahrertür durch den tiefen Graben nicht mehr zu öffnen war. Die Kameraden entschieden sich mit Hilfe des hydraulischen Rettungsgerätes das Dach abzutrennen und den verletzten Fahrer zu befreien. Da eine Wirbelsäulenverletzung nicht ausgeschlossen werden konnte, kam das Spineboard zum Einsatz.

Das ursprünglich aus dem amerikanischen Rettungsdienst stammende Spineboard - übersetzt Wirbelsäulenbrett - ist ein aus Kunststoff hergestelltes Rettungs-, Immobilisations- und Transportbrett. Es wird zur Ruhigstellung des ganzen Körpers eingesetzt. Die hohe Stabilität macht im Extremfall sogar das Ablassen, von Personen über Treppen oder Leitern ähnlich einer Schleifkorbtrage möglich. Zudem verfügt das Spineboard über genügend Auftrieb um einen Patienten zumindest teilweise über Wasser zu halten. Insofern sind die Geräte ebenfalls bei der Wasserrettung eine effektive Hilfe.

Eine weitere schwerverletzte Person befand sich im zweiten PKW, der unmittelbar im Kreuzungsbereich zu stehen kam. Auch diese Person wurde mit Hilfe des Spinboards durch den Kofferraum gerettet.

Anschließend erfolgte eine Nachbesprechung bei der man schwierige Punkte der Übung Revue passieren ließ um auch hier in Zukunft noch besser vorbereitet zu sein.   

Ein herzlicher Dank galt erneut dem Autohaus Totz in Brakel. Sie stellten auch diesmal die beiden PKWs für diese Übung in Bökendorf gern zur Verfügung. Des Weiteren bedankt sich die Löschgruppe Bökendorf bei Detlef Bargholt vom gleichnamigen Metallverwertungsbetrieb. Der ortsansässige Unternehmer unterstützt die Feuerwehr seit einigen Jahren bei dem Transport und der Entsorgung der Übungsfahrzeuge. Die Feuerwehr freut sich sehr über die Bereitschaft der Bökendorfer Bürger, die die Feuerwehr bei Dienst am Nächsten unterstützen.

Text & Fotos Löschgruppe Bökendorf

  • Boekendorf_vu2 (1)
  • Boekendorf_vu2 (2)
  • Boekendorf_vu2 (3)
  • Boekendorf_vu2 (4)
  • Boekendorf_vu2 (5)

Drucken E-Mail