Freitag, 18. Oktober 2019
Notruf: 112

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Brakel

BÜRGERMEISTER IST STOLZ AUF SCHLAGKRÄFTIGE WEHR

Die komplexen Aufgaben und hohen Anforderungen in der Feuerwehr erfordern von den freiwillig Tätigen ganzen Einsatz und ein umfangreiches Fachwissen. „Ich bin tief beeindruckt von der hohen Leistungsbereitschaft und dem Teamgeist“, fand Bürgermeister Hermann Temme anerkennende Worte für das ehrenamtliche und bürgerschaftliche Engagement der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Brakel. Er sei stolz auf eine so schlagkräftige Wehrführung in Brakel, so der erste Bürger der Nethestadt. Er lobte besonders die tolle Nachwuchsarbeit der Feuerwehr und bedankte sich ausdrücklich bei den Familien und Arbeitgebern für die Unterstützung der der Brakeler Feuerwehrleute.

 

Rund um die Uhr leisteten die Kameraden bei ganz unterschiedlichen Notfällen Hilfe, dies in einem vorbildlichen und außerordentlich professionellen Ausmaß, stellte der Bürgermeister in der Jahreshauptversammlung heraus. Die Stadt werde weiterhin alles tun, um die Sicherheit zu gewährleisten. Rund 573.000 Euro sind in diesem Jahr an Investitionen im Bereich Gefahrenabwehr/Gefahrenvorbeugung geplant. Beispielsweise werden momentan für die Löschgruppen Brakel und Istrup neue HLF beziehungsweise MTF -Wagen angeschafft. Zudem ist unter anderem die Modernisierung der Sirenenanlgen und Optimierung einiger Sirenenstandorte sowie die Ersatzbeschaffung von Einsatzausrüstungen geplant.

„Eine leistungsfähige Feuerwehr besteht aus Mannschaft und Gerät“, führte Sven Heinemann, Leiter der Feuerwehr Brakel, an. Gemeinsam mit seinen Stellvertretern Karl Breker und Michael Müller informierte er über die Aktivitäten der Brakeler Wehr im vergangenen Jahr. Insgesamt gab es 197 Alarmierungen und 132 Einsätze.
Unter anderem wurden 22 Brände (vom Großbrand bis Kaminbrand) gelöscht und 53 Mal technische Hilfe (Ölspureinsätze, Wasserschäden, Sturmschäden, Verkehrsunfälle) geleistet. Fehlalarme gab es 29, sonstige Einsätze 25 und vier überörtlichen Einsätze.

Im Fokus der Aktivitäten standen neben verschiedener Übungen auch Leistungsnachweise, Lehrgänge und Ausbildungen auf Stadt- und Kreisebene sowie am Institut der Feuerwehr in Münster, beispielsweise zum Truppführer, Atemschutz, ABC-Lehrgang und Gruppenführer. Für dieses Jahr sind Lehrgänge für Atemschutzträger, Funk- und Kartenkunde und Technische Hilfe Wald vorgesehen. Darüber hinaus findet im September ein Maschinistenlehrgang statt.

Wichtig ist der Brakeler Wehr auch die Ausbildung des Nachwuchses. Aktuell sind 35 Jugendliche im Alter von zehn bis 18 Jahren aus Brakel, Frohnhausen, Hampenhausen, Hembsen, Riesel und Dringenberg aktiv. Im 14-tägigen Rhythmus immer donnerstags lernen sie im Brakeler Gerätehaus Theorie und Praxis. Sehr aktiv mit 53 Auftritten und 40 Proben von Jugend- und Gesamtorchester ist zudem der Musikzug Hembsen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Brakel. Der ebenfalls zur Brakeler Wehr gehörende Spielmannszug Hembsen absolvierte im vergangenen Jahr 14 Auftritte und 30 Proben.
Die Leistungen der Feuerwehr Brakel fanden auch bei Kreisbrandmeister Rudolf Lüke Anerkennung. Die Brakeler Feuerwehr sei bestens aufgestellt sagte der Kreisbrandmeister.

Beförderung zum Brandmeister:

Sebastian Fromme, Christopher Pöppe, Frank Marziniak, Andre Muhr und  Mark Timmermann wurden zum Brandmeister befördert.

Beförderungen zum Oberbrandmeister und Brandoberinspektor:

Die Beförderung zum Oberbrandmeister nahmen Jörg Nolte, Florian Diekmann und Martin Uhe entgegen. Zum Hauptbrandmeister wurden Karsten Happe, Sven Rienas und Andreas Rustemeyer befördert. Michael Krömeke wurde zum Brandoberinspektor befördert.

Löschgruppenführer:

Von der Löschgruppe Istrup wurde Andreas Kleibrink zum Löschgruppenführer ernannt, sein Stellvertreter wurde Christopher Pöppe.

In der Löschruppe Istrup wurde Dieter Claas zum Löschgruppenfüher ernannt. Seine Stellvertreter sind Tobias Vandieken und Andre Muhr.

Frank Marziniak ist von nun an stellvertretender Löschgruppenführer der Löschgruppe Hembsen.

Weitere Ernennungen:

Zu den neu eingeführten Sicherheitsbeauftragten der Löschzüge wurden jeweils Sven Rienas, Benedikt Wolff, marcel Schlüter und Simon Kleibrink ernannt.

Andreas Bartella wurde zum Atemschutzgerätewart ernannt. Neuer Musikzugführer des Musikzuges Hembsen ist Lukas Heilemann. Er löst somit Christian Güthoffab. Stellverteter des Musikzugführers wurde Lukas Husemann.

Bürgermeister Hermann Temme ernannte Karl Breker zum stellvertretenden Leiter der Feuerwehr. Er sei ein Urgestein der Feuerwehr und ein Vorbild für das ehrenamtliche Engagement, sagte Temme. Karl Breker wurde einstimmig durch Ratsbeschluss zum stellvertretenen Leiter der Feuerwehr bestimmt.

Feuerwehrzeichen in Silber:

Karsten Happe, Gerd Frischemeier, Frank Marziniak, Martin Stolte, Thomas Spieker, Josef Behler, Andreas Dunsche und Ansgar Schabrich. 

Ehrenzeichen in Gold:

Otto Groppe, Ludwig Kieneke und Karl Beine.

Drucken E-Mail