Dienstag, 23. April 2019
Notruf: 112

Besuch Fliegerstaffel 2009

Besuch der Fliegerstaffel Fuldatal am 21.03.2009

Nach der erfolgreichen Durchführung des Notfalltrainings "Retten unter erschwerten Bedingungen" im Mai des letzten Jahres, wurde der Löschzug Brakel vom Förderverein des Rettungshubschraubers Christoph 7 Kassel und der Fliegerstaffel Fuldatal zu einem Besuch des Stützpunktes der Bundespolizei in Fuldatal eingeladen. Die Bundespolizei stellt den Piloten des Rettungshubschraubers, welcher tagsüber am Rot-Kreuz Krankenhaus Kassel stationiert ist.

Mit 20 Kameraden fuhr der Löschzug Brakel nach Fuldatal, um dort einen informativen und interessanten Nachmittag zu erleben. Der Pressesprecher der Fliegerstaffel Fuldatal begrüsste die Kameraden und stellte als erstes in einem kurzen Vortrag den Aufbau, die Organisation und die Aufgaben der Fliederstaffel der Bundespolizei vor.

Während einer kurzen Pause hatten die Gäste aus Brakel Glück, dass zufällig der Rettungshubschrauber zum Auftanken zum Stützpunkt der Fliegerstaffel kam. Pilot, Rettungsassistent und Notarzt hatten gerade begonnen den Tankstopp für eine Präsentation des noch recht neuen Rettungshubschraubers vom Typ EC 135 zu nutzen, als der nächste Einsatz folgte. Innerhalb kürzester Zeit waren Hubschrauber und Besatzung in der Luft.

Nach dieser ungeplanten "Einlage" wurde ein Beitrag über die Fliegerstaffel und das alltägliche Einsatzgeschehen gezeigt. Ein Schwerpunkt der Fliegerstaffel ist die Kontrolle und Überwachung der Bahnlinien. Weitere Schwerpunkte bilden die Grenzüberwachung, Unterstützung der Polizei am Boden mit Hilfe modernster Kameras, Transport wichtiger Politiker und Staatsgäste, Einsatz bei Katastrophenfällen im In- und Ausland (Hochwasser, Waldbrände, ...), etc.


Bei einer Führung durch den Hangar der Fliegerstaffel wurden die unterschieldichen Hubschraubertypen gezeigt und erklärt. In Fuldatal sind Hubschrauber vom Typ EC 135, EC 155 und Superpuma stationiert. In der Werkstatthalle wurde ein Einblick in die Reparatur- und Wartungsarbeiten vermittelt. Eine Inspektion eines Hubschraubers kann teilweise 3 Wochen dauern. In diesem Zeitraum könnte es auch passieren, dass z. B. der orangene Rettungshubschrauber durch einen blauen Bundespolizeihubschrauber ersetzt wird.
Zahlreiche Fragen aus den Reihen der Feuerwehr wurden von der anwesenden Pilotin und dem Flugtechniker des Bereitschaftshubscharubers der Bundespolizei beantwortet.

Auf dem Aussengelände wurde zum Abschluss das Feuerwehrfahrzeug der Stützpunktes, ein Unimog vergleichbar mit einem TLF 8/18 vorgeführt.

Im Namen des kompletten Löschzuges bedankte sich die Zugführung für die Einladung und den gelungenen und sehr informativen Nachmittag in Fuldatal.

Weitere Informationen rund um den Rettungshubschrauber Christoph 7 findet man im Internet unter folgender Adresse: www.christoph7-kassel.de (jno)

 

  • bundespolizei
  • christoph7_01
  • christoph7_02
  • christoph7_03
  • cockpit
  • gruppenbild
  • hangar_01
  • hangar_02
  • hangar_03
  • hangar_04

 

Drucken E-Mail