Donnerstag, 20. Juni 2019
Notruf: 112

Ausflug 2011

Der Löschzug Brakel geht auf große Fahrt

Gruppenfoto vor dem ELW der Feuerwehr Hamburg

Am 24. & 25.09.2011 verbrachten 30 Kameradinnen & Kameraden des Löschzuges Brakel mit ihren Partnern bei traumhaftem Wetter ein Wochenende in Hamburg.

Das Organisationsteam hatte ein kurzweiliges Programm zusammen gestellt, welches für Jung und Alt etwas zu bieten hatte.

Früh morgens startete die Reisegruppe mit einem Bus in Richtung Hamburg. Nach einem Zwischenstopp mit ausgedehntem Frühstück stand als erster Punkt ein Besuch der Feuer- und Rettungswache F22 "Berliner Tor" der Berufsfeuerwehr Hamburg auf dem Programm.

Die Kameraden der BF Hamburg stellten ihre tägliche Arbeit und das dazugehörige Arbeitsgerät ausführlich, sachlich und humorvoll dar. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto vor dem ELW 3  wurde das Domizil für die nächste Nacht, das Hotel Alster Hof an der Binnenalster, bezogen.

Der Nachmittag stand zur freien Verfügung und wurde von fast allen Mitgereisten für einen Stadtbummel in der Innenstadt genutzt. Eine Gruppe von 5 Kameraden des Löschzuges Brakel nutzte den Nachmittag für eine gemeinsame Ausbildung im Bereich Atemschutz bei der Feuerwehr Altona.

Am Abend erfolgte der "Pflichtbesuch" auf der Reeperbahn. Um nicht die Orientierung zu verlieren, hat das Organisationsteam eine Führung durch St. Pauli gebucht. Nach dieser sehr informativen Stunde, wusste jeder wo er seinen Abend verbringen kann, bzw. wo man besser nicht hingeht.

Einige Frühaufsteher haben es nach dem anstrengenden Abend tatsächlich geschafft Sonntag morgens den Fischmarkt zu besuchen. Für die meisten Kameradinnen und Kameraden begann der Morgen jedoch mit einem Frühstück im Hotel.

Am Sonntag durfte bei erneut traumhaftem Wetter die Hafenrundfahrt natürlich nicht fehlen. Mit einer Barkasse fuhren alle Ausflugsteilnehmer 2 Stunden durch die Speicherstadt, Hafencity, Containerhafen, etc. Seekrank wurde niemand.

Zufrieden und erschöpft ging es dann am Nachmittag mit dem Bus zurück nach Brakel. Im Bus waren sich alle Mitgereisten einig, dass der Ausflug ein sehr gelungenes Ereignis im Rahmen der Kameradschaftspflege war. Das Organisationsteam um S. Krelaus, M. Timmermann, J. Bastke, M. Romund und A. Bartella konnte von allen Seiten Lob ernten.

Natürlich brauchte sich die Brakeler Bevölkerung keine Sorgen um die Sicherheit in Brakel machen. Die nicht mitgereisten Kameraden des Löschzuges Brakel stellten eine Einsatzbereitschaft, zudem wäre im Einsatzfall zusätzlich die Löschgruppe Istrup alarmiert worden.

Drucken E-Mail