Dienstag, 23. April 2019
Notruf: 112

Bezirksreserve probt Ernstfall

Ausgedehnter Waldbrand bei Hardehausen


Bezirksreserve probt Ernstfall

Der Klimawandel schreitet unaufhaltsam voran. Auswirkungen sind auch in Deutschland erkennbar. Bereits in den vergangen Jahren musste die Bezirksreserve immer wieder zu mehrtägigen Unwettereinsätzen ausrücken.
Am vergangenen Samstag war es nun wieder so weit. Gegen 05:30 Uhr alarmierte die Leitstelle in Brakel über Funkmeldeempfänger „ Einsatz Bezirksreserve, Waldbrand bei Warburg-Harderhausen“- Zum Glück nur eine Übung-.
Gegen 06:00 Uhr formierte sich der „Zug 32“ am Feuerwehrgerätehaus in Brakel um danach gemeinsam mit den Kräften aus Höxter in Richtung Warburg-Harderhausen aufzubrechen.

Angenommen wurde ein Waldbrand auf mehreren Hektar Nadelholz-Wald. Die Bezirksreserve wurde angefordert um die eingesetzten Kräfte aus Warburg auszulösen und eine Schlauchleitung von 2,4 km Länge und 80 m Höhenunterschied zu legen. Außerdem wurde mit mehreren Tanklöschfahrzeugen ein sogenannter „Pendelverkehr“ eingerichtet.
Gemeinsam mit den Einsatzkräften aus Paderborn und Höxter gelang es dem „Zug 32“ die gestellten Aufgaben ohne Probleme zu erledigen. Durch die gelegte Schlauchleitung konnten 1000l Löschwasser pro Minute zum Brandherd gepumpt werden.
Insgesamt waren 111 Einsatzkräfte mit der 3. Bezirksreserve der Bezirksregierung Detmold im Einsatz, davon 10 Einsatzkräfte aus der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Brakel.

Hintergrund:

Einheiten aus den Städten Bad Driburg, Borgentreich, Brakel, Nieheim und Willebadessen bilden zusammen den Zug 32 der 3. Bezirksreserve des Regierungsbezirk Detmold. Insgesamt besteht die 3. Bezirksreserve des Regierungsbezirk Detmold aus 2 Zügen aus dem Kreis Höxter und 2 Zügen aus dem Kreis Paderborn.
Zum Einsatz kommen diese Einheiten bei Großschadensereignissen, Naturkatastrophen oder ähnlichem um örtliche Einheiten zu unterstützen oder auszulösen.
Seit dem Wegfall der Wehrpflicht bestehen diese Einheiten ausschließlich aus Freiwilligen Feuerwehrmännern und Feuerwehrfrauen, die sich neben ihrem ehrenamtlichen Engagement in den kommunalen Feuerwehren auch noch in Landeseinheiten engagieren.
In den Jahren 2013 und 2014 war die 3. Bezirksreserve des Regierungsbezirk Detmold unteranderem bei mehrtägigen Einsätzen in Schönebeck an der Elbe (Sachsen-Anhalt), Mühlheim an der Ruhr (NRW) und Münster (NRW) im Einsatz.

Drucken E-Mail