Donnerstag, 14. Dezember 2017
Notruf: 112

Brandschützer der Stadt Brakel frischen ihr Einsatzwissen auf

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Brakel haben an einem Feuerwehreinsatztag vier Übungen absolviert.

Bei einem simulierten Verkehrsunfall auf der stillgelegten B 64 bei Hembsen, leisteten die Kameraden zwei verletzten Person Erste Hilfe und retteten sie aus einem PKW in Dachlage.

Unter der Brücke der B 64 Nähe der Ortschaft Riesel wurden Sie zur Unterstützung des Rettungsdienstes angefordert. Hier musste ein verunfallter Bauarbeiter mittels einer Schleifkorbtrage aus großer Höhe gerettet werden.

Zunächst ungeklärt war die Gefahrenlage der Übung an der Gesamtschule. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde klar, dass ein Gas bei Arbeiten an der Heizungsanlage ausgetreten war und eine verletzte Person sich noch im Gebäude befand. Hier musste nach der sogenannten GAMS Regel (Gefahr erkennen, Absperren, Menschenrettung und Spezialkräfte anfordern) vorgegangen werden.

Mit dem Alarmstichwort FEUER MIG (Menschenleben in Gefahr) erfolgte die nächste Einsatzmeldung. An der Brandsimulationsanlage auf der Kreis Feuerwehrzentrale in Brakel waren zwei Personen aus einem brennenden Haus zu retten. Personensuche unter Atemschutz und die Brandbekämpfung standen an dieser Übungsstation im Mittelpunkt.

Am Einsatztag der Feuerwehr Brakel haben sich insgesamt 50 Einsatzkräfte aus den folgenden Einheiten beteiligt:
Löschzug 1: LZ Brakel, LG Bellersen und LG Bökendorf
Löschzug 2: LG Erkeln und LG Hembsen
Löschzug 3 :LG Frohnhausen, LG Gehrden und LG Siddessen
Löschzug 4: LG Istrup, LG Rheder und LG Riesel

Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Brakel, das Deutsche Rote Kreuz Ortsverband Brakel sowie die Malteser vom Stadtverband Brakel beteiligten sich am Einsatztag 2017. Sie stellten die Verletztendarsteller und beteiligten sich an den Übungen um die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Hilfsorganisationen zu trainieren.

Der Einsatztag dient zur Auffrischung der Einsatzpraxis und wird seit dem Jahr 2009 alle 2 Jahre, in der Feuerwehr der Stadt Brakel mit anhaltendem Erfolg durchgeführt.  

  • 2017_fet_01
  • 2017_fet_02

Drucken E-Mail